Entdecken Sie:
Museen in Münster
buchen

Finden Sie Ihr Hotel

Kostenloser Rückruf

Haben Sie noch Fragen zu unseren Hotels, Arrangements oder weiteren Services? Wollen Sie eine Reise organisieren oder planen Sie eine Veranstaltung und benötigen Beratung? Dann füllen Sie einfach unser Rückrufformular aus. Wir rufen Sie montags bis freitags zwischen 9–18 Uhr gern zurück. Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Kein Wetter für draußen? Die schönsten Museen von Münster

Kunstgenuss im Picasso-Museum, barocke Gärten im Schloss Neukirchen oder bäuerliches Leben im Freilichtmuseum: In Münster gibt es viel zu sehen!

Sollte es wider Erwarten einmal regnen, während Sie in Münster sind, so macht das gar nichts, im Gegenteil: Die Museumslandschaft der Stadt hat viel zu bieten, was Ihnen sonst möglicherweise entgehen würde. Ob Naturkunde, Kunst oder Geschichtliches – es ist für jeden etwas dabei. Und wer den Museumsbesuch mit einer Radtour verbinden möchte, kann sich aufmachen, die Schlösser der Umgebung zu entdecken.

Museen erkunden in Münster | H-Hotels.com

Natur oder Kunst und Kultur – die LWL-Museen

Naturkundemuseum in Münster | H-Hotels.com

Naturkundemuseum besuchen


Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) betreibt mehrere Museen, von denen sich zwei in Münster befinden. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Allwetterzoo zeigt das „LWL-Museum für Naturkunde, Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium“ in mehreren Dauerausstellungen Exponate aus den Bereichen Biologie und Geologie. Dazu gehören eine Indianer-Ausstellung, eine Dinosaurier-Ausstellung und eine Ausstellung über die Westfälische Artenvielfalt im Wandel. In dem Planetarium werden astronomische 360-Grad-Fulldome-Filme und musikalisch untermalte Sternen-Shows gezeigt. In dem offen zugänglichen Museumshof veranschaulicht ein gepflasterter Zeitstrahl vom Urknall bis heute die großen entwicklungsgeschichtlichen Epochen.

Das zentrale Kunstmuseum Westfalens ist das „LWL-Museum für Kunst und Kultur“ am Domplatz. Tafelgemälde, Skulpturen, Glasmalereien, Sakralkunst und Kunsthandwerk vermitteln einen Eindruck in die Kunstgeschichte vom frühen Mittelalter bis heute. Romanische und gotische Arbeiten sowie Werke der Renaissance und des Barock bilden die historischen Abteilungen.

Die „Moderne Galerie“ widmet sich neueren Werken, wie der Kunst des Impressionismus oder des Expressionismus. Hier liegt der Schwerpunkt insbesondere auf dem westfälischen Maler August Macke. Ergänzt wird die Sammlung durch Werke aus der Bauhauszeit, den 50er Jahren und der internationalen Avantgarde. Darüber hinaus beherbergt das LWL-Museum für Kunst und Kultur eine Graphische Sammlung, eine Münzsammlung und eine Bibliothek.

Kunst und Kunstvolles

Von überregionaler Bedeutung ist das Kunstmuseum Picasso, das bisher einzige Picasso-Museum in Deutschland. Die umfangreiche Sammlung umfasst über 800 Lithografien, in denen ganze Arbeitszyklen und Serien nachvollziehbar sind, und rund 100 Linolschnitte des Ausnahmekünstlers. Hinzu kommen etwa 200 Werke des Malers Georges Braque, mit dem Picasso zusammen den Kubismus entwickelte, eine Sammlung französischer Malerbücher aus dem 20. Jahrhundert, eine Chagall-Sammlung mit 137 Grafiken sowie 121 Lithografien, Linolschnitte und Radierungen von Matisse. Darüber hinaus widmet sich das Museum dem Leben und Werk Picassos sowie zeitgenössischer Künstler in regelmäßigen Sonderausstellungen mit Leihgaben aus internationalen Museen.

In den Räumlichkeiten eines ehemaligen Getreidespeichers am Kreativkai im Hafen hat die Kunsthalle Münster ein neues Zuhause gefunden. Die etwa 700 Quadratmeter große Projektfläche des Gebäudes wird entsprechend der Ausstellungen umgebaut. Gezeigt wird deutsche und internationale zeitgenössische Kunst in wechselnden Einzel- und Gruppenausstellungen. Es sind sowohl etablierte Künstler als auch ganz neue Namen und Absolventen der Kunstakademie vertreten.

Museen erkunden in Münster | H-Hotels.com

Lackkunst in Münster | H-Hotels.com

Weltweit einzigartig ist das Museum für Lackkunst mit seiner rund eintausend Objekte umfassenden Sammlung. Die schmuckvollen Lackarbeiten stammen aus Ostasien, Europa und der islamischen Welt. Zu sehen sind beispielsweise koreanische und chinesische Schnitzlack-Objekte und Lackmalereien auf Möbeln aus dem 4. und 5. Jahrhundert, etwa tausend Jahre alte japanische Urushi-Arbeiten, europäische Lackkunst seit dem 16. Jahrhundert und russische Arbeiten seit dem frühen 19. Jahrhundert. Aus dem islamisch-orientalischen Raum sind farbenprächtige Schmuckarbeiten zu sehen, bei denen Malereien mit Wasserfarben und Muschelgold mit mehreren Schichten Lack überzogen sind. Einige dieser Objekte sind schon um die fünfhundert Jahre alt.


Herzlich Willkommen im H.ostel Münster - Offizielle Webseite
Münster
H.ostel Münster

Zentral am Marienplatz gelegen ist unser Hostel in Münster seit Herbst 2018 die perfekte Unterkunft für preisbewusste Reisende und Urlauber. Die vielen Sehenswürdigkeiten von Münster, Einkaufsmöglichkeiten aber auch Restaurants und Cafés sind fußläufig bequem erreichbar und bieten Alles für einen abwechslungsreichen Städtetrip.

91% Kundenzufriedenheit

Herzlich Willkommen im H4 Hotel Münster - Offizielle Webseite
Münster
H4 Hotel Münster

Märchenhafte Schlösser, weitläufige Parkanlagen, sehenswerte Bürgerhäuser und urige Gassen – die traditionsreiche Universitätsstadt Münster bietet Besuchern ein wahres Urlaubseldorado. In der Altstadt, direkt an der Fußgängerzone gelegen, lädt das H4 Hotel Münster zum Erholen und Entspannen ein.

87% Kundenzufriedenheit

Geschichte lebendig gestaltet

Viel Wissenswertes über die Geschichte der Stadt Münster können Sie im Stadtmuseum lernen. Es ist in der ersten und zweiten Etage des ehemaligen, denkmalgeschützten Kaufhauses Althoff an der Salzstraße untergebracht. Im ersten Obergeschoss wird die Entwicklung der Stadt von ihrer Gründung bis ins 19. Jahrhundert dargestellt, in der zweiten Etage die Neuzeit bis heute thematisiert. Aktuelle Fragen und Jubiläen werden in zahlreichen Sonderausstellungen gewürdigt, deren Themen von Ausgrabungen in der Stubengasse, über die Entwicklung des Hafens oder die 1200-Jahr-Feier der Stadt bis hin zu Fotoausstellungen zur Nachkriegszeit oder zum ersten Deutschlandkonzert der Rolling Stones reichen, das 1965 in der Halle Münsterland stattfand.

Auf die Spuren der bäuerlichen und handwerklichen Kultur Westfalens können Sie sich im Mühlenhof Freilichtmuseum begeben. Rund 30 historische Bauten aus vier Jahrhunderten wurden in das Museum versetzt oder dort rekonstruiert. Die historisch detailgetreue Innenausstattung der Häuser gibt einen spannenden Eindruck in die Lebensgewohnheiten und Arbeitsweisen vergangener Zeiten. Die wichtigsten Bauten sind eine Bockwindmühle aus dem 18. Jahrhundert, Haupt- und Nebengebäude von Bauernhöfen, eine kleine Schule von 1823, eine Kapelle von 1840, ein Dorfladen sowie Werkstätten wie zum Beispiel eine Schmiede oder eine Weberkate.

Einzigartig in Deutschland ist das Lepramuseum von Münster. Es befasst sich mit der Geschichte, Verbreitung und Bekämpfung der Infektionskrankheit Lepra und bietet Sonder- und Wanderausstellungen, Vorträge und Unterrichtsmaterialien zu diesem Thema an. Zur Ausstellung gehört auch das sogenannte Lazarushäuschen, in dem Heiligenskulpturen aus dem frühen 17. Jahrhundert zu sehen sind. Der nur etwa drei mal drei Meter große Bau gehörte zu dem Leprosium von Münster und stand bereits um 1580 an der Handelsstraße nach Friesland. Reisende konnten hier Spenden für Leprakranke hinterlegen.

Ausgrabungen in Münster | H-Hotels.com

Schlösser und Burgen

Schloss Vischering in Münster | H-Hotels.com

Burg Vischering


Das Münsterland ist reich an Schlössern und Burgen. Der wunderschöne Fahrradweg „100-Schlösser-Route“ verbindet sogar weit über hundert Burgen, Landsitze und Schlösser sowie ihre prächtigen Gärten und Parkanlagen.

Auch das Schloss Nordkirchen liegt an dieser Route. Für einen Tagesausflug von Münster aus bietet sich für Sportliche jedoch der direkte Weg an, der Sie etwa 30 Kilometer über kleine Straßen nach Süden führt. Das Wasserschloss gilt als die größte und wichtigste Barockresidenz von Westfalen und wird wegen ihrer Größe und Gestaltung auch das „Westfälische Versailles“ genannt. Das Ensemble aus Schloss und Gartenanlagen wurde von der UNESCO zum „Gesamtkunstwerk von internationalem Rang“ erklärt. Einige Teile des Schlosses können im Rahmen von Führungen besichtigt werden, und auch der Schlosspark ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Ähnlich weit ist es zur ebenfalls im Süden von Münster gelegenen Burg Vischering. Im 13. Jahrhundert als Trutzburg gegründet, wurde die Burg nach einem Brand 1521 wieder aufgebaut und im Renaissance-Stil erweitert. Mit ihrem bis heute sehr wehrhaften Charakter gilt sie als eine der ältesten und besterhaltenen Anlagen im Münsterland. Die Außenanlagen können jederzeit besichtigt werden, und in der Burg ist heute unter anderem das Münsterlandmuseum untergebracht.


Hotels in Münster - Ihre Vorteile auf H-Hotels.com

  • Mit HotMiles bis zu 20% sparen
  • Hotels mit Bestpreis-Garantie buchen
  • Inklusive WLAN im Hotel
Hotels in Münster | H-Hotels.com


Weitere Themen in Münster:

Zur Buchung

Verwendung von Cookies

Auch wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Nutzererfahrung zu garantieren. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.Zur Datenschutzerklärung